Bildende Künstlerin  Visuelle Kommunikation (Diplom-Designerin)
Bildende Künstlerin Visuelle Kommunikation (Diplom-Designerin)

Newsletter

Besucher heute:

Besucher:

SCHÖPFUNGEN

Ausstellungsbericht

Mit dem historischen Haus Am Quall hatte die in Haan lebende und arbeitende bildende Künstlerin Annette Palder das richtige Umfeld für ihre Ausstellung SCHÖPFUNGEN gefunden.

Mehr als 30 Einzelexponate fanden bei den zahlreichen Besuchern aus der Region und weit darüber hinaus reges Interesse. Bereits bei der Vernissage überzeugten sich mehr als 50 Gäste von der Schaffenskraft der Künstlerin. Die ausgestellten Bilder, die in den letzten fünf Jahren entstanden, fassen häufig Abbildungen der Natur und Abstraktion in einem Gesamtkunstwerk zusammen.

Schwerpunkt der Ausstellung war das gerade fertig gestellte Projekt "GEBOrGEN", in dem die Künstlerin einen - viel beachteten - neuen Weg der Darstellung wählt. In besonderer Form gehen Fotografie und Malerei eine Symbiose ein: zwei Bilder, das Foto und die Malerei, werden zum einen durch ein verrostetes Eisenprofil verbunden und zum anderen wird die Fotografie zunächst fotorealistisch gemalt weitergeführt, um sich dann in imaginäre Welten mit hoher Abstraktion zu entwickeln und den Blick auf einen "Ruhepol" zu lenken. 

 

Kunst, Projekt, GEBOrGEN, Annette Palder
Panorama-Aufnahme: Das Projekt GEBOrGEN (Gebogen - Geborgen) der bildenden Künstlerin Annette Palder

Dieser Fixpunkt hat in der Serie eine kugelartige Form und wirkt beinahe magisch. Er strahlt eine "innere Ruhe" und eine besondere Kraft aus, so dass der Betrachter unmerklich in seinen eigenen Gedanken versinkt und eventuell auch das Werk - gedanklich - weiter entwickelt.

 

Im Erdgeschoss des Hauses hatte Annette Palder ihre künstlerischen Interpretationen sakraler Thematik zusammengefasst. Das Zeichen des Kreuzes visualisiert die Künstlerin mit viel Emotionalität. 

Panorama-Aufnahme:Triptychons
Panorama-Aufnahme:Triptychons

Für sie ist es, wie auch ein Bildtitel verheißt, „Nicht Ende sondern Anfang“. Mit farblich hoffnungsfrohen Darstellungen möchte sie die Kraft des Kreuzes in unser tägliches Leben integrieren.

Panorama-Aufnahme: "Trilogoe" und Projekt "Erleuchtet"
Panorama-Aufnahme: "Trilogoe" und Projekt "Erleuchtet"

Sigmund Graff, deutscher Schriftsteller, sagt: „Kunst ist eigentlich die Skizze, die erst durch unsere Fantasie vollendet wird." Dies passt genau zum Kunstverständnis von Annette Palder: „Anregen, anstoßen, Elemente mitgeben - dann wächst das Werk im Betrachter", so ihr künstlerischer Leitgedanke.

Link zur Presse-Ressonanz

Eröffnungsfeier (Vernissage) zur Ausstellung SCHÖPFUNGEN

Am Freitag-Abend den 21. Juni 2013 fand bei sommerlichen Temperaturen und ohne Regen(!) die Eröffnungsfeier der großen Einzelaustellung von Annette Palder  unter dem Thema SCHÖPFUNGEN großen Publikumszuspruch.

 

Über 50 Besucher waren nach Haan (die Gartenstadt liegt im Zentrum des Kulturdreiecks (Düsseldorf / Metropole Ruhr; Wuppertal / Solingen und Köln / Bonn)) in das historische Haus Am Quall gekommen.

Zu ihrer ersten großen Einzelausstellung mit über 30 Exponaten konnte Annette Palder Kunstinteressierte und Künstler aus nahezu allen Bereichen des Kultur-Dreiecks und natürlich auch aus der Haaner Kunstszene begrüßen.